Häufige Fragen und unsere Antworten

Photovoltaik

Warum sollte ich jetzt in eine Photovoltaikanlage investieren?
O
P

Steigende Energiepreise, Förderprogramme und attraktive Finanzierungsmöglichkeiten bieten einen Anreiz für den Umstieg auf erneuerbare Energielösungen und die Eigenversorgung. Die Energie der Sonne ist kostenlos und täglich verfügbar – nutzen Sie diese.

Was sind die Vorteile eines Stromspeichers?
O
P

Der Stromspeicher dient dazu, überschüssige Energie, die aktuell nicht benötigt wird, für spätere Verwendung zu speichern. Auf diese Weise können Sie den gespeicherten Strom verwenden, wenn die Sonne nicht scheint und Ihre Solarmodule keinen Strom erzeugen.

Der Vorteil liegt darin, dass Sie diesen Strom nicht in das öffentliche Netz einspeisen müssen, insbesondere da die Garantie für Einspeisevergütungen jedes Jahr abnimmt. Mit einem Stromspeicher können Sie den Anteil des selbst verbrauchten Solarstroms in Ihrem Einfamilienhaus, von etwa 30% auf etwa 80% steigern. So können Sie Ihre Stromkosten erheblich reduzieren und die Wirtschaftlichkeit Ihrer Solaranlage verbessern.

Ist es möglich, meine bestehende Anlage zu erweitern?
O
P

Wenn Sie bereits über eine Photovoltaikanlage verfügen und diese um einen Stromspeicher, eine Wallbox oder eine Wärmepumpe erweitern möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir planen und installieren Ihre erweiterte erneuerbare Energielösung und steigern somit Ihren Grad der Unabhängigkeit von externen Energiequellen.

Wann ist eine Baugenehmigung erforderlich?
O
P

Eine Photovoltaikanlage ist im Allgmeinen genehmigungsfrei. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte das Vorhaben vor der Installation bei der Gemeinde abklären.

Der Bau eines Carports hingegen gilt als bauliche Maßnahme. Daher ist vor Baubeginn eine behördliche Genehmigung einzuholen. Diese erteilt in der Regel das örtliche Bauamt.

In Baden-Württemberg ist der Bau eines Carports genehmigungsfrei, bei „Garagen einschließlich überdachter Stellplätze mit einer mittleren Wandhöhe von bis zu 3 Metern und einer Grundfläche von bis zu 30 Quadratmetern.“ (Landesbauordnung Art.50 Abs. 1 LBO-BW)

Was geschieht mit dem erzeugten Strom?
O
P

Solarstrom, kann im eigenen Haushalt genutzt und / oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Mit einer Wallbox können Sie auch Ihre Elektrofahrzeuge und E-Bikes aufladen. Im Kern geht es darum, den Eigenverbrauch zu maximieren und dadurch Energiekosten zu reduzieren.

Zusätzlich kann Solarstrom für die Warmwasserbereitung eingesetzt werden, sei es direkt durch elektrische Durchlauferhitzer oder indirekt durch den Betrieb einer Wärmepumpe, die zur Erzeugung von Warmwasser dient.

Müssen Photovoltaik-Module gereinigt werden?
O
P

In den meisten Fällen müssen die Module auf einem Hausdach nicht professionell gereinigt werden. Blütenstaub, Laub oder Tannennadeln werden oftmals beim nächsten Regen einfach weggespült.

Hat das Dach, auf dem die Photovoltaikanlage installiert ist eine Schräge mit einem Neigungswinkel unter 12 Grad oder produziert die Anlage messbar weniger Strom als üblich, sollte ein Fachmann für Wartung und Reinigung kontaktiert werden.

Angebot, Auftrag, Service

Bekomme ich ein Angebot von der Stange?
O
P

Unsere Herangehensweise an Angebotsanfragen geht über Standardlösungen hinaus. Bei uns erhalten Sie keine „Einheitsangebote“, denn wir schätzen die Einzigartigkeit jedes Kunden und deren individuelle Anforderungen. Bevor wir Ihnen ein Angebot unterbreiten, führen wir eine umfassende Vor-Ort-Besichtigung durch. Wir legen großen Wert darauf, unsere Dienstleistungen maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden.

Was, wenn die Anlage mal nicht rund läuft?
O
P

Wenn es zu einer Situation kommt, in der Ihre Anlage nicht wie erwartet funktioniert, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Unsere Unterstützung erstreckt sich weit über die Installation hinaus. Wir bieten Ihnen langfristige Sicherheit und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung, um eventuelle Probleme zu beheben.

Unsere umfassende Betreuung beinhaltet Gewährleistungen und Produktgarantien, die sicherstellen, dass Sie für die Lebensdauer Ihrer Anlage geschützt sind. Darüber hinaus setzen wir in unseren Wartungsverträgen auf moderne Fernwartungstechnologien, um Ihre Anlage aus der Ferne zu überwachen und eventuelle Störungen schnell zu erkennen und zu beheben. Dies ermöglicht uns, potenzielle Probleme frühzeitig anzugehen, bevor sie sich verschlimmern.

Mit unseren Wartungsverträgen bieten wir Ihnen einen Full-Service, der sicherstellt, dass Ihre Anlage immer in optimalem Zustand bleibt. Das bedeutet, dass wir nicht nur bei Störungen einschreiten, sondern auch regelmäßige Wartungen durchführen, um die Leistung Ihrer Anlage zu maximieren und ihre Lebensdauer zu verlängern.

Kurz gesagt, Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns auch nach der Installation um Ihre Photovoltaikanlage kümmern und sicherstellen, dass sie zuverlässig und effizient arbeitet.

Heizung & Wärmepumpe

Warum sollte ich eine Wärmepumpe installieren?
O
P

Neben den Strompreisen steigen auch die Kosten für fossile Energiequellen wie Gas und Öl und somit auch für Wärme. Der Umstieg auf eine klimafreundliche Wärmepumpe rechnet sich langfristig. Insbesondere wenn der Strom für die Wärmepumpe kostengünstig von der eigenen Photovoltaikanlage kommt. Wenn Ihr bestehendes Heizsystem in die Jahre gekommen ist und ineffizient arbeitet, kann der Austausch durch eine Wärmepumpe zu erheblichen Energieeinsparungen führen.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?
O
P

Die Wärmepumpe basiert auf dem Prinzip des thermodynamischen Kreisprozesses. Sie funktioniert ähnlich wie ein Kühlschrank nur in umgekehrter Weise. Beim dem Kühlschrank wird dem Innenraum die Wärme entzogen und nach außen abgegeben, die Wärmepumpe hingegen entzieht der Außenumgebung die Wärme und gibt sie ins Innere des Gebäudes ab. Wärmepumpen können sowohl für Heizzwecke als auch zur Kühlung (zum Beispiel im Sommer) eingesetzt werden.

Weitere Details erfahren Sie in unserem Blog Beitrag zum Thema

Wie laut ist eine Wärmepumpe?
O
P

Das Vorurteil, dass eine Wärmepumpe laut ist und sogar den Nachbarn stören kann, ist bei moderner Technik und fachgerechter Installation unbegründet. In der Regel liegt die Lautstärke einer Wärmepumpe während der Nachtabsenkung unter 29 dB(A). Dies entspricht dem nächtlichen Umgebungsgeräusch in einer ruhigen Wohngegend. Zum Beispiel das leise Rascheln von Blättern. Tagsüber kann der Maximalpegel bis zu 53 dB(A) erreichen. Das ist etwa so laut wie das Brummen eines Kühlschranks.

Wichtige Einflussfaktoren auf die wahrgenommene Lautstärke sind der Aufstellungsort, die Berücksichtigung möglicher Schallreflexionen vom Boden oder Gebäude sowie mechanische Schwingungen und Körperschall. Diese Faktoren werden bei fachgerechter Installation berücksichtigt.

Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihre spezifische Situation zu beurteilen und Ihnen die bestmögliche Lösung anzubieten.

Eignet sich eine Wärmepumpe auch in einem Altbau?
O
P

Ja, eine Wärmepumpe eignet sich auch in einem Altbau. Unsere Experten finden eine individuelle Lösung für Sie. Dazu ist ein Vor-Ort Termin durch einen unserer Experten notwendig, der Ihr Gebäude und Ihre bisherige Heizung genau analysiert. Insbesondere die Vorlauftemperatur, die Heizungskörper (Einrohr- oder Zweirohrsystem) und der Dämmzustand Ihres Gebäudes spielen eine Rolle. Alternativ lässt sich eine Wärmepumpe auch in Ihr bisheriges Heizsystem integrieren. Mit einem hybriden Heizsystem übernimmt die Wärmepumpe die Hauptlast und Ihre bisherige Heizung schaltet sich zu den Spitzenzeiten hinzu.

Was sagt die Jahresarbeitszahl (JAZ) aus?
O
P

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) ist ein wichtiges Leistungsmerkmal einer Wärmepumpe. Sie gibt das Verhältnis zwischen der insgesamt abgegebenen Wärmeenergie und der dafür benötigten Antriebsenergie über einen Zeitraum von einem Jahr an. Es ist wichtig zu beachten, dass die Jahresarbeitszahl die Effizienz der Wärmepumpe abhängig von den tatsächlichen Betriebsbedingungen, der Qualität der Installation und anderen Faktoren in Ihrem Gebäude darstellt.

Was bedeutet der COP-Wert einer Wärmepumpe?
O
P

Der COP-Wert (Coefficient of Performance) einer Wärmepumpe ist ein Maß dafür, wie effizient die Wärmepumpe arbeitet. Er gibt das Verhältnis zwischen der abgegebenen Heizleistung und der dafür benötigten elektrischen Leistung an. Ein höherer COP-Wert bedeutet, dass die Wärmepumpe effizienter arbeitet, da sie mehr Wärme pro eingesetzter Energie erzeugt. Zu beachten ist, dass der COP-Wert die Effizienz einer Wärmepumpe unter bestimmten Normbedingungen darstellt und sich nur auf die Wärmepumpe selbst, nicht aber auf das zugehörige Gebäude und Heizsystem bezieht.

Ihre Frage ist nicht dabei?